Ersatzneubau NAK, Wohn- und Gewerbehaus Aarau

Der Neubau des Wohn- und Gewerbehauses hebt sich bewusst durch seine Materialisierung und Fassadengestaltung von der Umgebung ab, in seiner Körnung sucht er dafür Anschluss an die kleinteiligen Bauten von nebenan. Im Erdgeschoss wird durch das Schweizerische Rote Kreuz eine Seniorentagesstätte betrieben, die den gemeinnützigen Geist der NAK weiterführt. Kompakte Nasszellenkerne und Trakte mit kleineren Privaträumen gliedern die ineinanderfliessenden öffentlichen Bereiche, die sich jeweils über Loggien zum Garten öffnen. In den Obergeschossen sind zehn Wohnungen über drei Ebenen verteilt. Marktsegmentgerecht werden kompakte, aber flexible Grundrisse angeboten, die von Ein- und Mehrpersonenhaushalten, Jung und Alt optimal genutzt werden können. Jede Wohnung profitiert von einer idealen Südausrichtung und drei von vier Regelgeschosswohnungen haben, fast wie in einem Einfamilienhaus, mindestens drei verschiedene Ausrichtungen für optimale Tageslichtnutzung und Ausblicke. Loggien unterteilen die Tagesbereiche der Wohnungen in Wohn- und Koch-/Essbereich und bilden so eine fliessende Raumfigur. Der Neubau in der Energiestadt Aarau wurde im Minergie-P Standard ausgeführt.

Bauherrschaft: Neuapostolische Kirche Schweiz (NAK)
Auftragsart: Studienauftrag, 1. Rang
Fertigstellung 2019

zu den aktuellen Baustellenfotos